AKTUELLES
 
29.Nov.-1. Dez.2024

Von Anfang an – Mütter, Väter, Babys und die Körperpsychotherapie.
Fachtagung der DGK anlässlich des 100. Geburtstags von Eva Reich.

Veranstaltungsort: International Psychoanalytic University (IPU), Stromstr. 1, 10555 Berlin 

 

Countering right-wing extremism and Protect human dignity and mental health
Open letter from psychologists and psychotherapists
 

5. Mai 2024
eva reich
(click to enlarge)

Honoring Eva Reich –
100th Anniversary / Online – Workshop 
Zeit: 5.Mai 2024 06:00 PM

Zoom -Code:   https://us02web.zoom.us/j/86509455368?pwd=dmJteENQaENtK3pCNlF1WVh4VjRaQT09

Meeting-ID: 865 0945 5368 
Kenncode: 586811 
Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien
EDT – 2 pm – 4 pm, 
PDT – 11 a, – 01 pm 


30. Mai 2024

100 Jahre Eva Reich – Fachtagung 30.05.2024

Eva Reich ist Wegbereitering der sanften Geburtg. Als Ärztin und langjährige Assistentin ihres Vaters Wilhelm Reich, dem Begründer der Körperpsychotherapie, beschäftigte sie sich seit den 50er Jahren …..Mehr erfahren…


21.-23. Juni 2024
Freitag 15:00 bis So 14:00

Mit Marc Racelmann 

Seminarhaus Neu Schönau
Teilnahmebeitrag €320 (zzgl. ca. € 245 Übernachtung und Verpflegung.
Mehr erfahren…

Anmeldung: www.koerperpsychotherapie-berlin.de 


06-07. September 2024

AGHPT FACHTAGUNG
Sigmund-Freud-Priv. Uni.
Berlin
> Flyer 


 

Perspektiven der Körperpsychotherapie
25. GBP-Fachtagung vom 18.10.-20.10.24
im schloss Buchenau in Eiterfeld 
Mit Vorworkshops vom 16.10. – 18.10.2024
Gesellschaft für Biodynamische Psychologie / Körperpsychotherapie e.V. (gbpev.de) 


Psychotherapeutenjournal 1/2024
Weiterbildung – neuester Stand und Finanzierung – Informationsveranstalung des Ausschusses für Aus-, Fort- und Weiterbildung (AFW) zum aktuellen Stand der Weiterbildungsreform. (Manfred Thielen)
Mehr erfahren….


 „Weckruf: Gegen die reduktionistische Einseitigkeit der deutschen Psychotherapie“

Prof. Dr. Jürgen Kriz (Uni Osnabrück) und Prof. Dr. Dr. Michael B. Buchholz (IPU Berlin / Universität Göttingen) Weckruf für die Verfahrens- und Methodenvielfalt in der deutschen Psychotherapie, sowohl an Universitäten, Hochschulen und Forschung als auch in der ambulanten, stationären und institutionellen Praxis veröffentlicht. Insbesondere wird gefordert, dass die psychodynamische, systemische und vor allem Humanistische Psychotherapie wieder an die Universitäten zurückkehren und ihren angemessen Platz in der Forschung bekommen müssen. Der Weckruf wurde mittlerweile bereits von 109 Professor*innen unterschrieben, darunter sind bekannte Personen wie Luise Reddemann, Christa Rohde-Dachser, Gerd Rudolf, Rainer Sachse, Dirk Revenstorf, Volker Tschuschke und auch Körperpsychotherapeuten wie Ulfried Geuter, Frank Röhricht, Klaus-Peter Seidler u.a.
 

 

 


Global Empathy Podcast Ganz bei mir und doch mit dir“ – Selbstanbindung in der Paartherapie, Thomas Harms im Gespräch mit unserem Vorstandsmitglied Marc Rackelmann über die Rolle des Körpers in der Paartherapie. >>Mehr erfahren…


Interview – Der kriegerische Überfall auf die Ukraine – wie wirkt er in die Psychotherapien ein und was können wir als Psychotherapeut*innen tun? Manfred Thielen im Gespräch mit Maria Böttche
Mehr erfahren…


Prof. Wampold, einer der renommiertesten Psychotherapieforscher der Welt, kritisiert das Methodenpapier des Wissenschaftlichen Beirates Psychotherapie  Mehr erfahren.. 


Für unsere Mitglieder

Video vom CPD – Infoabend
(Continuing Professional Development)

Continuous Professional Development
Gemäß den Beschlüssen der Mitgliederversammlungen von 2012 und 2018 verlangt die EABP von ihren Vollmitgliedern (also auch alle DGK Mitglieder), dass sie sich kontinuierlich beruflich weiterentwickeln („Continuous Professional Development“, CPD) und dies auch nachweisen. Mehr erfahren…


 


Online Akademie der EAG

Mit dieser Veranstaltungsreihe im Online-Format möchte die EAG Euch die Möglichkeit geben, in die vielfältigen Wissensfelder und Methoden des Integrativen Verfahrens hineinzuschauen. Die Themen so gestaltet, dass alle Interessierten teilnehmen können.
>> Info-Flyer


In „körper –  tanz – bewegung“ schreiben KörperpsychotherapeutInnen und Tanz- und Bewegungs thera- peutInnen. Die Zeitschrift macht in dieser Breite die therapeutische und edukative Arbeit mit der verkörperten Erfahrung zum Thema. Sie bietet den LeserInnen Artikel zur theoretischen Fundierung und zur Praxis einer psychotherapeutischen Arbeit mit dem Körper, mit Tanz und Bewegung. In jedem Heft berichten außerdem einzelne Fachverbände über ihre Aktivitäten, werden Bücher rezensiert und Aktuelles aus der Forschung zu körperbezogenen und künstlerischen Therapien vorgestellt. „körper –  tanz – bewegung“ richtet sich an Fachkräfte in der Psychotherapie, Psychologie, Pädagogik sowie Sportwissenschaften und Medizin.

5 Ausgaben der KTB für einen Vorzugspreis von 29,-Euro oder einzeln für 7,-Euro jeweils inkl. Versandkosten – Bestellung über


Musterweiterbildungsordnung
Die Entwicklung einer neuen Musterweiterbildungsordnung aus Sicht der Humanistischen Psychotherapie (einschließlich der Körperpsychotherapie) von Manfred Thielen (Psychotherapeutenjournal, 3/2020, S.264-265)
(pdf-download

 


Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Körperpschotherapie e. V. (DGK) zur Überprüfung des Heilpraktikergesetzes bezogen auf den HP-Psych. >> Details

 


Erfolg für die Humanistische Psychotherapie: Die Delegiertenversammlung der Berliner Psychotherapeutenkammer hat am 23.11.19 eine Resolution zum Entwurf einer Approbationsordnung verabschiedet, nach der auch die Humanistische Grundorientierung, einschließlich der Körperpsychotherapie, im neuen Psychotherapiestudium gelehrt werden muss! >> Details


Bitte unterschrieben Sie die Unterschriftenliste:
GEGEN DIE ABLEHNUNG DER HUMANISTISCHEN PSYCHO_
THERAPIE DURCH DEN WBP


Andreas Peglau analysiert den gegenwärtigen Rechtsruck auf der Basis von W.Reich
Vor dem Hintergrund seiner Auseinandersetzung mit Wilhelm Reichs »Massenpsychologie des Faschismus« spricht Andreas Peglau im Interview mit der Zeitung für Migrant*innen und Nicht-Migrant*innen TALK TOGETHER! über die Suche nach hasserfüllten Feindbildern, über das Phänomen der Konservativen Revolution, über anerzogene massenhafte Destruktivität und letztlich darüber, »wieso Menschen an Auffassungen festhalten, die rational betrachtet realitätsfern und ihrem eigenen Wissen, ihrer Intelligenz und ihren Lebensinteressen diametral entgegengesetzt sind«.
Artikel >>>

 

Der Film von Kevin Hinchey über das Werk und Leben Wilhem Reichs wurde vor kurzem fertig gestellt. In dieser Dokumentation werden zum ersten Mal Fotografien, persönliche und wissenschaftliche Filme und Tonaufnahmen aus dem Reich-Archiv veröffentlicht. Es ist ein sehr spannendes und für alle KörperpsychotherapeutInnen wichtiges Projekt. Manfred Thielen (Vors. der DGK)“

reichZum Filmprojekt – Alexander Lowen Stiftung


Neuere Bücher zur Körperpsychotherapie“
siehe Publikationen.